Veröffentlicht in Handyreparatur

Wie man Handyreparaturen lernt & zertifizierter Techniker wird

Ein gutes Ausbildungsinstitut oder eine Schule kann Ihnen ein breites Spektrum an Ausbildung bieten, von Grundkenntnissen bis hin zu fortgeschrittenen Fertigkeiten. Sie können Ihnen alles beibringen, von der Demontage bis zur Fehlersuche, aber Sie werden nur durch die Praxis Erfahrung und Fachwissen erwerben. Die Arbeit in realen Situationen und die praktische Erfahrung stärken nicht nur das Selbstvertrauen einer Person, sondern verbessern auch ihre Problemlösungsfähigkeiten.

Nehmen Sie Hilfe aus dem Internet in Anspruch

Es gibt viele Dinge, die Sie über das Internet lernen können. Daher sollten Sie sich bei Google und YouTube nach verschiedenen Anleitungen und Tipps umsehen. Von Demontageanleitungen bis hin zu Jumper-Lösungen gibt es im Internet verschiedene Anleitungen und Tutorials für Anfänger und Experten, die Ihr Wissen verbessern und Ihnen viele neue Tricks und Techniken beibringen werden.

Handy-Reparatur-Angebot

Es gibt auch verschiedene Blogs und Foren, die sich speziell der Handyreparatur widmen und die Sie regelmäßig besuchen sollten, um sich über die neuesten Entwicklungen in der Branche und neue Reparaturtechniken auf dem Laufenden zu halten. Jeder, vom Junior- bis zum Senior-Techniker, holt sich Hilfe aus dem Internet, und das müssen auch Sie tun!

Kaufen Sie wichtige Werkzeuge und ein paar tote Telefone, um damit zu üben

Ausbildungsinstitute werden Ihnen eine gute praktische Ausbildung bieten, aber es ist genauso wichtig, so viel praktische Erfahrung wie möglich zu sammeln. Zu diesem Zweck können Sie einige tote oder alte, billige, nicht funktionierende Smartphones kaufen und an ihnen üben.

Welche Möglichkeiten gibt es für Techniker, die Mobiltelefone reparieren?

Die Kommunikation über Mobiltelefone wächst rasant und damit auch die Zahl der mobilen Geräte; Schätzungen zufolge wird es im Jahr 2020 weltweit 6,1 Milliarden Smartphone-Nutzer geben. Der Markt benötigt daher viele geschulte Techniker, die diese steigende Zahl von teuren Handys reparieren, wenn sie defekt sind. Die Zukunft ist also offensichtlich rosig für diejenigen, die in die Handy-Reparaturbranche einsteigen.

Was kann ein Handy-Reparaturtechniker nach seiner Ausbildung tun?

Nach Abschluss der Handyreparatur-Ausbildung und einigen Monaten Erfahrung können Sie:

  • Ein Handy-Reparaturgeschäft mit einer geringen Investition gründen.
  • Als Vollzeittechniker in einem Servicecenter, Geschäft oder Unternehmen
  • arbeiten.
  • Neben Ihrem regulären Job in Teilzeit arbeiten und etwas dazu verdienen.

Eine Teilzeitbeschäftigung neben dem regulären Job bringt nur zusätzliche Sicherheit für die Karriere. Viele Unternehmen stellen Teilzeittechniker ein und geben ihnen je nach ihrer Verfügbarkeit Arbeit. Eine weitere Möglichkeit ist es, von zu Hause aus zu arbeiten, indem man sich bei einem Online-Portal oder einer Website als Techniker für Handy-Reparaturen anmeldet. Es gibt viele Online-Reparaturunternehmen, die den Technikern Kundenkontakte vermitteln und eine kleine Provision für ihre Dienste verlangen. Aber wie jedes andere Unternehmen verlangen auch sie eine Zertifizierung und etwas Erfahrung. Wenn Sie nicht vorhaben, ein Profi zu werden, können Sie zumindest Ihre eigenen Handys und die von Freunden und Verwandten reparieren und so Geld sparen und gleichzeitig einen guten Ruf erwerben.

Kurz gesagt: Wie lernt man Handyreparatur?

  • Vervollständigen Sie Ihre akademische Ausbildung
  • Machen Sie sich mit Smartphones vertraut
  • Melde dich zu einem Handy-Reparaturkurs an
  • Kaufe Werkzeuge und einige defekte Handys zum Üben
  • Sammeln Sie Erfahrung
  • Hilfe aus dem Internet in Anspruch nehmen